Sound

Soundcheck

Für das feuerrote Soundmobil ist erstmal „nur“ eine Tonanlage (Bild) verfügbar.

Diese besteht in der Grundkonfiguration aus einem MP3-fähigen Doppel-CD-Player von IMG Stageline® (kein USB-Anschluss), einem 4-Kanal-Mischpult von Denon®, einem 2×15-Kanal grafischen Equalizer von Behringer® und einem 1300-Watt-Verstärker ebenfalls von IMG Stageline® (alternativ: Crown).
Die genannten Komponenten befinden sich fertig verkabelt in kompakten und robusten 19-Zoll-Cases.
Zusätzlich sind selbstverständlich Funk- und/oder DJ-Mikrofon von Sennheiser® (auf Wunsch mit Ständer) und Kopfhörer vorhanden.

Die Lautsprecher von the.box® (alternativ: Omintronic®) zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht aus (je. ca 20 kg), da die Gehäuse aus Kunststoff bestehen. Dadurch lassen sie sich recht einfach auf die vorhandenen verstellbaren Stative heben. Zusätzlich kann noch ein 18-Zoll-Subwoofer ELX118P von Electro Voice® bereitgestellt werden.

Die Lautsprecherkabel sind in Längen von 3 und 15 Metern vorhanden und allesamt mit Original Neutrik® Speakon® Steckern (NL4FX) ausgerüstet.

Auf Anfrage sind auch Plattenspieler verfügbar (Technics® SL-1200 MKII).

Weniger ist mehr

Mit dieser Ausstattung lässt sich natürlich kein großes Openair-Konzert beschallen.
Dafür gibt es andere Anbieter.
Die Stärke des feuerroten Soundmobils liegt in seiner praktischen Konzeption (alles an Bord)
und seinem auffälligen Äußeren auf kleinen bis mittleren Veranstaltungen.

Gegebenenfalls sind größere Setups in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern denkbar.

Musik

Ein paar Hörproben, welche Art von Musik ich selbst am liebsten höre: